Archiv

Posts Tagged ‘Unfall’

Exklusiv: Penzinger Künstler auf A2 verunglückt

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der Penzinger Künstler Rudolf Neuhauser vergangenen Sonntag auf der Südautobahn bei Wiener Neudorf verunglückt. Auf dem Rückweg von einem Ausflug prallte er mit seinem Fahrzeug gegen die Leitschiene und stürzte sich mehrmals überschlagend über eine Böschung. Der Künstler wurde lebensgefährlich verletzt, seine Frau, Senioren-Schwimm-Weltmeisterin, wurde schwer verletzt – aber mittlerweile schon wieder aus dem Spital entlassen.

Advertisements
Kategorien:Chronik, Kultur, Unfall Schlagwörter: , ,

Hütteldorfer Straße: Zwei Kinder am Zebrastreifen überfahren

https://i2.wp.com/www.wien.gv.at/verkehr/verkehrssicherheit/schulweg/images/breitenseer-strasse-5-gr.jpgNach dem schrecklichen Unfall, bei dem in Döbling ein 8-jähriger auf dem Zebrastreifen von einem PKW getötet worden war, wurde eine Verbesserung der Sicherheit für Kinder auf dem Zebrastreifen versprochen. Doch nach wie vor kommt es immer wieder zu schweren Unfällen.

Gestern nachmittag wollten zwei Kinder (6 und 12 Jahre alt) die Hütteldorfer Straße bei der Kendlerstraße (s. Bild) bei Grün auf dem Zebrastreifen überqueren. Ein LKW-Fahrer bog gleichzeitig von der Kendlerstraße in die Hütteldorfer Straße ein und erfasste beide Kinder. Der sechsjährige Bub erlitt einen offenen Ober- und Unterschenkelbruch, seine zwölfjährige Schwester kam mit Prellungen und Abschürfungen noch relativ glimpflich davon.

Wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte, ist unklar. Der LKW-Fahrer war nicht alkoholisiert gab an, von den beiden Kindern am Zebrastreifen „überrascht“ worden zu sein. Erst nach genauer Klärung des Unfallhergangs wird man sehen, ob auf diesem stark frequentierten Schulweg wirklich alles für die Sicherheit der Kinder getan worden ist – oder ob die Situation nicht doch verbessert werden kann.

Baumgartner Spitz: 18-jähriger kracht mit Motorrad in 52er

Bim Unfall (c) ÖsterreichBeim Zusammenstoß mit einer Straßenbahn in Wien-Penzing ist am Donnerstagnachmittag ein etwa 18 Jahre alter Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann erlitt Wirbelsäulenverletzungen und wurde in das Unfallkrankenhaus nach Meidling gebracht, berichtete die Wiener Rettung.Der Vorfall ereignete sich gegen 15.00 Uhr auf der Linzer Straße bei der Einmündung mit der Hütteldorfer Straße Schleife Baumgarten. Laut Wiener Linien dürfte der Zweiradfahrer an einem Pkw vorbeigefahren sein, der angehalten hatte, um die Straßenbahn passieren zu lassen. Daraufhin stieß der Fahrer seitlich gegen den Zug.

viaMotorradfahrer krachte gegen Bim in Wien: Straßenbahn Wien Unfall – Chronik – Österreich / oe24.at.

3 Schwerverletzte bei Unfall auf der Hadikgasse

Wie erst jetzt bekannt wurde, passierte gestern am frühen Nachmittag ein schwerer Unfall auf der Hadikgasse. Höhe Deutschordenstraße wechselte ein 34-jähriger auf die rechte Spur – und übersah dabei das Auto einer 19-jährigen. Dieses wurde dadurch gegen die Betonleitwand gedrängt. Die drei Insassen des gerammten Fahrzeugs wurden schwer verletzt, der vermutlich schuldige Unfall-Lenker überstand die Kollision unverletzt.

viaPKW prallte gegen Betonleitwand: Drei Menschen schwer verletzt – Wien – News – vienna.at.

Chaosbaustelle Linzer Straße

Nun ist sie also Realität: Die unangekündigte Sperre der Linzer Straße bei der Reinlgasse. Ohne jede Information der Anrainer wurde eine Umleitung über die Fenzlgasse eingerichtet, der gesamte Verkehr der Linzer Straße stadtauswärts muss sich nun durch die enge 30-er Zone kämpfen.

Absolutes Chaos herrschte beim Aufbau der Baustelle: Der Übergang über die Linzer Straße wurde gesperrt – obwohl kein Baustellenbetrieb im entsprechenden Bereich herrschte. Baumaterial-Lieferanten parkten auf den Schienen des 10ers um ihr Material abzuladen – und blockierten damit neben Privatfahrzeugen auch die Straßenbahn. Baustellenfahrzeuge rangierten völlig chaotisch in den Fließverkehr. Und zum Höhepunkt wurde schließlich noch ein vorbeifahrender LKW von umstürzendem Baumaterial getroffen.

Und wofür das ganze Chaos? Nach 16 Uhr war auf der gesamten Baustelle kein einziger Bauarbeiter zu sehen. Man hat es nicht eilig. Schließlich hat man für den Austausch einer einzigen Weiche eineinhalb Monate vorgesehen. Den Wiener Linien ist´s egal, wie sehr Autofahrer und Anrainer unter dem Baustellenchaos leiden.

Bilder von der Chaos-Baustelle

%d Bloggern gefällt das: