Mord in der Linzer Straße?

Schrecklicher Fund heute, Dienstag, in der Linzer Straße 88, Ecke Matznergasse: Ein Fußgänger findet kurz vor 6 Uhr früh mitten am Gehsteig einen Toten: Der 34-jährige war an einem Kopfschuss gestorben, die Tatwaffe liegt gleich in der Nähe.

Die Polizei ist nicht sicher, ob es sich um einen Mord oder Selbstmord handelt. Für den Selbstmord spricht, dass die Tatwaffe unmittelbar neben der Leiche gelegen ist. Doch für Spekulationen ist es noch zu früh.

Mord in Penzing? (c) Jürg Christandl

ORF: PKW durchbrach 2 Geländer auf Linzer Straße

Mit einem Sprung hat sich ein 20-Jähriger in der Nacht auf Samstag in Penzing vor einem außer Kontrolle geratenen Pkw in Sicherheit gebracht. Der Wagen eines 18-Jährigen war gegen zwei Geländer geschleudert worden.

18-Jähriger war zu schnell unterwegs

Der Wagen des 18-Jährigen war gegen 4.00 Uhr auf der Amortgasse beim Abbiegen auf die Linzer Straße wegen zu hoher Geschwindigkeit und der nassen Fahrbahn gegen ein Geländer geschleudert.

Danach rutschte das Auto weiter auf die Fahrbahn der Linzer Straße und stieß dort gegen ein zweites Geländer.

Der Passant, der die Kreuzung gerade überqueren wollte, konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten.

 

 

viaPassant rettete sich mit Sprung vor Pkw – oesterreich.ORF.at.

Kategorien:Breitensee, Chronik, Unfall

Regionews: 55-Jähriger schwebt nach Brand in Penzinger Wohnung in Lebensgefahr

. In Lebensgefahr schwebt ein 55-jähriger Mann nach einem Brand in seiner Wohnung in Wien-Penzing. Das Opfer wurde nach dem Unglück am Samstagabend mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen. Die Brandursache ist vorerst unklar.

Als die Feuerwehrleute die Tür zur Wohnung in der Molischgasse aufbrachen, fanden sie den Mieter regungslos in seinem Badezimmer liegend. Er wurde von einem Rettungshubschrauber, der auf dem Trainingsgelände des nahe gelegenen Hanappi Stadions landete, in das AKh transportiert.

via55-Jähriger schwebt nach Brand in Wiener Wohnung in Lebensgefahr » www.regionews.at » AKTUELLES.

Kategorien:Chronik

Hubschrauber-Einsatz bei der „Stadt des Kindes“

Spektakulärer Hubschraubereinsatz auf der B1 Richtung Purkersdorf, genau an der Stadtgrenze Wiens.

Hubschraubereinsatz an der Wiener Stadtgrenze auf der B1 Richtung Purkersdorf

Foto: Hannes König

 

Straßenstrich wird verboten – ein Hintertürchen bleibt offen

Gute Nachrichten: Wie die zuständige Stadträtin eben bekannt gegeben hat, wird der Straßenstrich in Wiener Wohngebieten verboten. Der Beschluss ist für 30. Juni geplant, das Verbot soll mit 1. November in Kraft treten. Damit sollte der Straßenstrich etwa in der Linzer Straße ab November der Vergangenheit angehören.

Freilich: Ganz wird Penzing den Straßenstrich nicht los. In Gewerbegebieten ist der Straßenstrich künftig rund um die Uhr geplant. Das trifft etwa das Gebiet in Auhof. Darüber hinaus kann der Straßenstrich in bestimmten Wohngebieten mittels Sonderregelung auch künftig erlaubt werden. Ein Passus im geplanten Gesetz, der für politische Beobachter nicht nachvollziehbar ist. Ob der Straßenstrich in Wohngebieten damit tatsächlich der Vergangenheit angehört wird also erst die Zukunft zeigen.

Kategorien:Chronik

Chaos in der Westausfahrt ab 24. Mai

Ab morgen, Dienstag, den 24. Mai bis 3. Juni ist die Westausfahrt beim McDonalds Höhe Ober St. Veit auf eine Fahrspur eingeengt. Wegen des starken Verkehrs und der fehlenden Begleitmaßnahmen durch die zuständige Verkehrs-Stadträtin Vassilakou ist damit zu rechnen, dass es in diesem Zeitraum im gesamten Westen des 14. Bezirks zu massiven Staus und Behinderungen kommen wird. Auch die Ausweichstrecken über Linzer Straße und Hütteldorfer Straße werden wohl überlastet sein.

Sperre in der Hadikgasse

Sperre in der Hadikgasse, für Darstellung auf Google Maps bitte anklicken

Kategorien:Baumgarten, Verkehr

Wienweb: Messerattacke in Penzing

In Penzing ist es am Donnerstag gegen zwei Uhr früh zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen einer 20-Jährigen und einem 26-Jährigen in der gemeinsamen Wohnung in der Linzer Straße gekommen. Die Frau attackierte ihren Lebensgefährten in rasender Wut mit einem Küchenmesser.

Schon zuvor hatte die junge Frau ihren sechs Jahre älteren Partner mit Tritten und Schlägen angegriffen. Als dieser sie aufs Bett warf und in die Küche ging, um eine Zigarette zu rauchen, griff sie zum Messer

viawww.wienweb.at.

Kategorien:Chronik, Kriminalität
%d Bloggern gefällt das: