Archiv

Archive for the ‘Hadersdorf-Weidlingau’ Category

Hubschrauber-Einsatz bei der „Stadt des Kindes“

Spektakulärer Hubschraubereinsatz auf der B1 Richtung Purkersdorf, genau an der Stadtgrenze Wiens.

Hubschraubereinsatz an der Wiener Stadtgrenze auf der B1 Richtung Purkersdorf

Foto: Hannes König

 

Advertisements

Eltern-Ärger in Wien Penzing: Ferienbetreuung fehlt « DiePresse.com

Die kommenden Sommerferien sorgen bei vielen Eltern von Schülern der Offenen Volksschule Hadersdorf OVS in Wien Penzing für Bauchweh und Ärger über die Stadt Wien. Der Grund: Obwohl sie sich schon vor Monaten für eine Sommerbetreuung anmelden mussten, wissen sie noch immer nicht, wo ihre Kinder während der Schulferien betreut werden.

Mittlerweile ist eine Elterngruppe aktiv geworden, Unterschriftenlisten kursieren und Anfang Mai wird in Hadersdorf eine Podiumsdiskussion zu dem Thema veranstaltet.Bisher sind die meisten Kinder der Volksschule Hadersdorf in den Sommerferien im nahe gelegenen städtischen Hort betreut worden, mit dem die Eltern auch sehr zufrieden waren, erzählt Johannes Hangler, ein betroffener Vater aus der Elterngruppe. Doch dort sind mittlerweile die Plätze knapp, und die Schüler der OVSHadersdorf, die während des Jahres zwar eine Nachmittagsbetreuung anbietet, aber im Sommer geschlossen ist, sollen auf andere Betreuungsstätten verteilt werden.

Penzing ist aber sehr groß. Im Umkreis von vier Kilometern gebe es keine Betreuungsmöglichkeiten, sagt Hangler, der befürchtet, dass alle Alternativangebote etwa in Hütteldorf zu langen Fahrzeiten führen werden.Grundsätzlich beklagen die Eltern auch, dass es am westlichen Stadtrand viel zu wenig Betreuungsplätze für Kinder gibt. Noch prekärer könnte die Situation in ein, zwei Jahren sein, wenn die rund 300 Wohnungen, die in der Stadt des Kindes gebaut werden, bezogen werden können.

via Eltern-Ärger in Wien Penzing: Ferienbetreuung fehlt « DiePresse.com.

Plüschtiere und Knabberzeug geklaut

Polizeieinsatz am Donnerstag um 3.30 Uhr im Aufhof-Center in Wien-Penzing: Nachdem ein Wachmann wegen Eindringlingen in einem Kinosaal Alarm geschlagen hatte, ertappten Beamte zwei Übeltäter im Alter von 17 und 19 Jahren, noch ehe sie ihre bereitgestellte Beute abtransportieren konnten. Die jungen Einbrecher – ein Schüler und ein Lehrling – hatten es auf Plüschtiere und Knabbereien abgesehen.

viaPlüschtiere und Knabberzeug geklaut.

Neujahrskonzert: Premiere für Schloss Laudon

Maria Yakovleva , Michail Sosnovschi, Davide Dato, Natalie Kusch, Eno Peci , Irina Tsymbal (Bild: ORF/Ali Schafler)Morgen findet das traditionelle weltweit übertragene Neujahrskonzert statt, das mit bezaubernden Baletteinlagen aufwarten kann. Und diesmal gibt´s eine Premiere: Erstmals wird im 14. Bezirk getanzt. Dazu wurde die wundervolle Kulisse von Schloss Laudon gewählt.

via oesterreich.ORF.at.

Brand am Wolfersberg – Hydrant unbrauchbar

Spektakulärer Brand am Wolfersberg: Mittwoch vormittag brannte die Kellerbar eines Einfamilienhauses aus. Dramatisch gestaltete sich die Brandbekämpfung: Ein Hydrant war undicht und vereist.

Weitere Infos via www.wienweb.at.

Feuerwehreinsatz (Symbolbild)

Feuerwehreinsatz (Symbolbild)

 

Hohe Wand Wiese: Saison gestartet

In Wien kann auch ein Hügel eine Berg- und Talstation haben. Wenn am Samstag der Schlepplift auf der Hohen-Wand-Wiese wieder in Betrieb geht, hat Sepp Simek bereits sieben Tage und Nächte am Hang gearbeitet.

Zehn Schneelanzen und drei Schneekanonen laufen seit Montag auf Hochtouren und blasen 1500 Liter gefrorenes Wasser pro Sekunde auf den Südhang im Westen Wiens. „Hier altert man schnell“, scherzt Simek während er sich auf seinen Skidoo setzt.

Seit drei Jahren arbeitet der 54-Jährige auf der Hohen-Wand-Wiese. In der warmen Jahreszeit wartet er die Sommerrodelbahn und im Winter präpariert er die 400 Meter lange Abfahrt.

viaWintersport in Wien | kurier.at.

Penzing schanzenlos?

1. Dezember 2010 1 Kommentar

Groß hat man in der Wiener Stadtregierung Pläne für eine Ski-Sprungschanze in Wien, im 14. Bezirk gewälzt. Doch die Chance scheint man nun zu verschlafen. Denn vor lauter Warten auf den Startschuss durch den ÖSV könnten nun die Niederösterreicher die Chance ergreifen, wie der „Falter“ berichtet.

Skisprung: Wien bleibt schanzenlos (Falter-Artikel)

Skisprung: Wien bleibt schanzenlos (Falter-Artikel)

%d Bloggern gefällt das: