Archiv

Archive for the ‘Freizeit’ Category

Waldbad Penzing kostet Stadt weitere halbe Million

Nach Pleite des privaten Betreibers sind offene Schulden uneinbringbar.

Umbau kostete schon 5,5 Millionen.

Wien. Erfolgsgeschichten sehen anders aus: Im Sommer 2008 schlitterte der private Betreiber des Waldbades Penzing in die Pleite, sodass die Stadt Wien rettend eingreifen musste. Im Dezember 2009 nahm die städtische Bäderverwaltung das nunmehrige Hütteldorfer Bad unter ihre Fittiche – allerdings erst nach einem 5,5 Millionen Euro teuren Umbau. Die Belastung für den Steuerzahler war damit aber noch lange nicht zu Ende: Denn morgen, Mittwoch, soll im Rathaus beschlossen werden, dass dem früheren Betreiber die Schulden in Höhe von fast einer halbe Million Euro erlassen werden.

viaWaldbad Penzing kostet Stadt weitere halbe Million.

Kategorien:Freizeit

Penzing schanzenlos?

1. Dezember 2010 1 Kommentar

Groß hat man in der Wiener Stadtregierung Pläne für eine Ski-Sprungschanze in Wien, im 14. Bezirk gewälzt. Doch die Chance scheint man nun zu verschlafen. Denn vor lauter Warten auf den Startschuss durch den ÖSV könnten nun die Niederösterreicher die Chance ergreifen, wie der „Falter“ berichtet.

Skisprung: Wien bleibt schanzenlos (Falter-Artikel)

Skisprung: Wien bleibt schanzenlos (Falter-Artikel)

Fitness-Center in Penzing wird nach Hygiene-Skandal umgebaut

25. November 2010 1 Kommentar

Rasch reagiert hat das „Nobel“-Fitnesscenter in der Hütteldorfer Straße auf einen „Krone“-Bericht über hygienische Missstände in den Nassräumen. Die verschimmelten Duschen werden bis Donnerstag provisorisch saniert. Im Jänner wird der Bereich umgebaut.

Weitere Infos via Krone

Kategorien:Baumgarten, Freizeit

Hygiene-Skandal in Nobel-Fitnessklub in Penzing

Unhaltbare hygienische Zustände herrschen in einem Nobel-Fitnesscenter in Penzing. Boden und Wände der Damen- und Herrenduschen sind stark verschimmelt. Und das seit etwa einem halben Jahr. Mitglieder sind entsetzt. Die Behörden drohen mit Strafverfahren und Zwangsmaßnahmen.

viaKrone

Kategorien:Chronik, Freizeit

Bezirksmuseum: Neue Schau: „Penzing – Von der Eingemeindung bis heute“

Das Bezirksmuseum Penzing (14., Penzinger Straße 59) präsentiert ab Donnerstag, 28. Oktober, eine neue Dauer-Ausstellung mit dem Titel „Penzing – Von der Eingemeindung bis heute“. Vielfältiges Bildermaterial und informative Texte geben Auskunft über die Historie des 14. Wiener Gemeindebezirks. Die ehrenamtlich tätigen Bezirkshistoriker runden den Rückblick mit einem „Gedenkbuch der Armen-Räte (1897-1907)“, der antiquierten Amtskette eines Bezirksmandatars, zwei Plastiken und sonstigen Exponaten ab.

viaots.at: Neue Schau „Penzing – Von der Eingemeindung bis heute“.

Hitzewarnung für Penzing

Das Wochenende hat heiß geendet, die gesamte nächste Woche wird allerdings noch heißer. Bis Freitag sind Temperaturen von 35 oder 36°C drin, eine Abkühlung gibt´s frühestens am Samstag. Die ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) warnt vor hoher Belastung im Osten Österreichs.

Hitzeindex Donnerstag (ZAMG)

Tipps gegen die Hitze gibt´s auf der Homepage der Stadt Wien: Ausreichend Trinken ist ein unbedingtes Muss. Gerade ältere Leute trinken meist zu wenig – eine enorme Gefahr an derart heißen Tagen. Alkoholische Getränke und Kaffe eignen sich übrigens überhaupt nicht – und können in der Hitzewelle den ohnehin belasteten Körper weiter gefährden.
Alle Infos »

Eine unterschätzte Gefahr stellt auch der Hitzschlag dar. Begünstigt wird Hitzschlag durch körperliche Arbeit oder Sport bei hohen Außentemperaturen. Die Vorboten sind den Symptomen einer Hitzeohnmacht sehr ähnlich. Erst wenn die Schweißsekretion aufhört und die Körpertemperatur rasch auf mehr als 40 Grad Celsius ansteigt, kommt es zum Hitzschlag. Auch Sonnenstich oder Hitzeohnmacht sind nicht zu unterschätzen.
Alle Infos »

Übrigens: Das frisch renovierte und neu eröffnete Hütteldorfer Bad bietet nun zwar auch im Sommer allen Penzingern Erfrischung und Wellness. Doch die Umgestaltung hat auch Nachteile gebracht: Gerade im Wellness-Bereich steht nun weniger Platz zur Verfügung. Kommt man also am Nachmittag, wird man oft wegen Platzmangels wieder abgewiesen. Wereinen entspannenden Badetag im ehemaligen Waldbad plant, sollte daher unbedingt schon am Vormittag eintreffen!

Radgarage für Kennedybrücke

Als neue Verbindung zwischen dem Wienfluss-Radweg und den Öffis wird auf der Kennedybrücke in Hietzing eine Garage für hundert Fahrräder entstehen. Die Bauarbeiten beginnen im Juli, gleichzeitig mit der Fertigstellung des Radweges entlang des Wienflusses im Oktober stehen auch die Abstellplätze zur Verfügung, wie die „Krone“ berichtet.

Was natürlich eine gute Nachricht für alle Radfahrer ist, hat auch einen Wermutstropfen: Denn wieder entsteht Stückwerk. Statt die ganze Kennedybrücke zu sanieren und neu herzurichten, werden einfach ein paar zusätzliche Container hingestellt. Praktisch sind sie – schöner wird die Kennedybrücke dadurch aber nicht.

Alle Infos: Bike & Ride in Hietzing: Neue Radgarage – Wien – krone.at.

%d Bloggern gefällt das: