Startseite > Breitensee > Wiener Zeitung: Remisen-Lücke schließt sich

Wiener Zeitung: Remisen-Lücke schließt sich

Die "neue" Hütteldorfer Straße im Modell: Die Anlage  soll 2011 fertig sein. Foto: ÖSWBereits im Oktober 2006 schlossen die Wiener Linien den „Betriebsbahnhof Breitensee“ an der Hütteldorfer Straße 112, wo viele Jahrzehnte lang die Tramwaylinie 49 „wohnte“. Vor fast genau zwei Jahren wurden die nicht denkmalgeschützten Hallen schließlich abgerissen. Seither klafft an einem der attraktivsten Bauplätze Wiens – 20.500 Quadratmeter direkt über einer U3-Station – eine üppige Baulücke, die lediglich als Parkplatz genutzt wird. Das könnte sich nun bald ändern: Laut Projektbetreiber sind endlich alle Vorverfahren abgeschlossen, sodass demnächst die Baueinreichung erfolgt. Wird diese nicht beeinsprucht, kann man schon nach dem Sommer zu bauen beginnen.Das Projekt „Karree Breitensee“ hat nicht nur einen bautechnischen Aspekt: Durch Zusperren alteingesessener Geschäfte im Tausch gegen Wettbüros, „Handy-Shops“ und Ein-Euro-Märkte ist auch das Niveau rund um die größte Geschäftsstraße Penzings in den letzten Jahren stark gesunken; im Bezirk wird das „Kippen“ des Grätzels mit Sorge beobachtet.

via Wiener Zeitung: Remisen-Lücke schließt sich.

Advertisements
Kategorien:Breitensee
  1. Es gibt noch keine Kommentare.
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: